Auch heuer wollen wir Sie über die wichtigsten Änderungen im Gesundheitssystem informieren:

Neuberechnung der Rezeptgebührenobergrenze ab 1.Jänner

Aufgrund der Rezeptgebührenobergrenze endet die Rezeptgebührenbefreiung mit 31. Dezember 2017  und wird ab 1. Jänner neu berechnet. Die e-card weist nur bis Jahresende die betroffenen Personen als rezeptgebührenbefreit aus. Verordnungen, die bis zu diesem Zeitpunkt ausgestellt werden, sind als befreit zu kennzeichnen. Lösen rezeptgebührenbefreite Personen ihre im Dezember ausgestellten Rezepte erst im Jänner ein, fallen dennoch keine Gebühren an.

Rezeptgebühren 2018

Alleinstehende Personen, deren monatliches Nettoeinkommen EUR 909,42, und Ehepaare, deren monatliches Einkommen EUR 1.363,52 nicht übersteigt, können sich von der Rezeptgebühr befreien lassen. Für jedes Kind sind EUR 140,32 hinzuzurechnen. (Link NöGKK) Die Rezeptgebühr beträgt ab 1. Jänner 2018 EUR 6,00.

Selbstbehalt für Heilbehelfe 2018

Der Selbstbehalt des Versicherten für Heilbehelfe beträgt ab 1. Jänner 2018 mindestens EUR 34,20. Bei Sehbehelfen erhöht sich dieser auf mindestens EUR 102,60.

Wir wünschen allen unseren Patientinnen und Patienten ein gutes und vorallem gesundes Jahr 2018!